Krankheitsbilder

Klicken Sie unter den folgenden Rubriken das Krankheitsbild ihres Interesses an um mehr über die zu erwartenden Erfolge durch Akupunktur erfahren können.

Es handelt sich um ausgewählte Beispiele. Sollte die Erkrankung, die Sie suchen, nicht aufgeführt sein besteht die Möglichkeit mich persönlich zu befragen. Kontakt


Blasenerkrankungen

Blasenentzündung

Schmerzen werden vom Arzt nicht selten mit einem Antibiotikum behandelt.
Alternative Methoden sind sehr erfolgreich und ersparen die „Nebenwirkungen“. Beginnen Sie die Anwendung schon bei den ersten Anzeichen. Sind die Schmerzen bereits intensiver, lassen Sie sich auch sofort einen Termin geben! Betonen Sie, dass es eilig ist. Oft ist eine medikamentöse Behandlung durch einen Arzt in fortgeschrittenem Zustand unumgänglich.


Inkontinenz

Studien zeigen, dass Akupunktur bei Inkontinenz wirksam sein kann, wobei hinsichtlich der Erfolgsaussichten die Differentialdiagnose zu berücksichtigen ist.


Drogenentzug

Alkoholentzug

Akupunktur kann einen Entzug erleichtern. Der Patient wird ruhiger, das Bedürfnis nach der Drogenaufnahme wird vermindert.
Es konnte gezeigt werden, dass unter Akupunktur bestimmte Stresshormone, die die Entzugssymptome widerspiegeln, reduziert werden.
Der eigene Wille, das Trinken zu beenden, ist für einen Erfolg unabdingbar.


Rauchentwöhnung

Akupunktur kann einen Entzug erleichtern. Der Patient wird ruhiger, das Bedürfnis nach der Drogenaufnahme wird vermindert.
Es konnte gezeigt werden, dass unter Akupunktur bestimmte Stresshormone, die die Entzugssymptome widerspiegeln, reduziert werden.
Der eigene Wille, das Rauchen zu beenden, ist für einen Erfolg unabdingbar.


Gynäkologische Störungsbilder

Dysmenorrhia

Unter Akupunktur können Regelschmerzen reduziert oder sogar soweit genommen werden, dass auf Pharmaka verzichtet werden kann.


Entbindung

Akupunktur während der Entbindung hat nachweislich eine schmerzstillende Wirkung.


Geburtsvorbereitung

Durch Akupunktur wird das Gewebe gelockert, die Wehen werden reguliert und der Geburtsvorgang gut eingeleitet.
Nach geburtsvorbereitender Akupunktur wird der Geburtsvorgang signifikant verkürzt.

Die Behandlung sollte 4-6 Wochen vor dem errechnetem Termin beginnen und 4-6 mal durchgeführt werden.


Kinderwunsch

Bei ungewollt kinderlosen Frauen ist Akupunktur etwas erfolgreicher als eine Hormonbehandlung.


Myome

Das Wachstum von Myomen kann angehalten werden, oft bilden sie sich sogar zurück.


Periodenschmerzen

Unter Akupunktur können Regelschmerzen reduziert oder sogar genommen werden, so dass auf Pharmaka verzichtet werden kann.


Wechseljahresstörungen

Hitzewallung und Schweissausbrüche können reduziert werden. Auch auf Schlafstörungen oder ein hitzigeres Gemüt hat Akupunktur einen positiven Einfluss.


Zyklusregulation

Eine Zykluslänge die deutlich von 28 Tagen abweicht (23-35 Tage gelten als normal), sollte reguliert werden. Akupunktur kann diese Regulation leisten, wobei es leichter zu sein scheint, einen langen Zyklus zu verkürzen als einen zu kurzen zu verlängern.


Zysten

Akupunktur kann bei zu Zysten neigenden Frauen bewirken, dass sich bestehende Zysten lösen und keine neuen gebildet werden.


Hauterkrankungen

Neurodermitis

Je nachdem wie weit die Erkrankung fortgeschritten ist, bedarf es bei der Behandlung Geduld. Das Erscheinungsbild kann deutlich verbessert, der Juckreiz reduziert werden.


Psoriasis

Je nachdem wie weit die Erkrankung fortgeschritten ist, bedarf es bei der Behandlung Geduld. Das Erscheinungsbild kann deutlich verbessert werden, der Juckreiz wird reduziert.


Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Bluthochdruck

Bluthochdruck kann mit Akupunktur dauerhaft gesenkt und in einen Normalbereich gebracht werden, so dass auf blutdrucksenkende Mittel verzichtet werden kann.


Herzrhythmusstörungen

Hier ist die Diagnose entscheidend. Liegt eine physiologische Erkrankung des Herzens vor kann Akupunktur nur geringe Erfolge erzielen. Bei Herzrhythmusstörungen unklarer Ursache kann Akupunktur sehr erfolgreich sein.


Immunologische Erkrankungen

Allergien

Von Hausstauballergien, über Tierhaar- und Pollenallergien bis zum allergischen Asthma kann Akupunktur sehr viel Erleichterung bringen.


Erkältung

Akupunktur treibt den inneren Wind und die Kälte aus und stärkt das Immunsystem. Bei einer Erkältung hilft sie häufig blitzschnell.


Immunsystemschwäche

Akupunktur steigert nachweislich die Immunsystemaktivität.


Krebs

Die Symptome können gelindert, beispielsweise Schmerzen vermindert werden. Nebenwirkungen der Chemotherapie, wie Übelkeit können gelindert werden. Man sollte jedoch nicht erwarten, dass Krebs durch Akupunktur geheilt werden kann.


Rheuma

Der Begriff Rheuma umfaßt einen weiten Bereich an Erkrankungen.
Bestehende Degenerationen des Skeletts können durch Akupunktur nicht rückgängig gemacht werden. Sie kann Schmerzen lindern, das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen oder sogar aufhalten.


Lungenerkrankungen

Asthma

Besonders im Rheumatischen Bereich gibt es in der Literatur widersprüchliche Daten.
Meine Erfahrungen zeigen, dass man sowohl allergisches Asthma als auch bronchiales Asthma gut behandeln kann.


Atemnot

Es ist erwiesen, dass Akupunktur bei Atemnot helfen kann.


Magen-Darm-Erkrankungen

Magengeschwür

Da Akupunktur sowohl auf die Psyche als auch auf die Magenaktivität, u.a. auch auf die Säureproduktion einwirkt, zeigen sich gute Erfolge bei Magengeschwüren. Dennoch sollte das Geschwür unter Beobachtung bleiben.


Reflux

Liegt beispielsweise eine muskuläre Pylorusschwäche als Ursache für den Reflux vor, kommt es in vereinzelten Fällen nur zur Verbesserung des Zustandes.


Reizdarm

Es kommt häufig zu schnellen Erfolgen

 


Neurologische Erkrankungen


Facialisparese

Die Remissionsrate unter Akupunkturbehandlung ist 92%, eine Remission ohne Behandlung liegt bei 80%, so dass Akupunktur den Erfolg nur um 12% steigert. Ein Ergebnis, dass aber dennoch nicht zu vernachlässigen ist, wenn man bedenkt, dass man zu eben diesen 12% gehören könnte.


Karpaltunnelsyndrom

In der Literatur gibt es Hinweise, dass Akupunktur bei Karpaltunnelsydrom gute Erfolge bringt. Beweisende Studien gibt es noch nicht.
Akupunktur als Anwendung bei Karpaltunnelsydrom ist sehr geeignet.


Schlaganfall

Bei Lähmungen durch einen Schlaganfall zeigt Akupunktur nachweislich gute Erfolge. Dennoch sollten krankengymnastische Übungen gewissenhaft in Anspruch genommen werden.


Trigeminusneuralgie

Die extremen Schmerzen dieser Erkrankung des Gesichtsnerves sind durch Akupunktur oft deutlich zu lindern.

 


Schmerzzustände

Knieschmerzen

Knieschmerzen unterliegen unterschiedlichen Ursachen. Unabhängig von der Ursache bestehen gute Erfolgsaussichten durch Akupunktur.


Kopfschmerzen

Bei extremen Kopfschmerzen ist eine gute Diagnose sehr wichtig.
Akupunktur ist sehr erfolgreich bei Kopfschmerzen oder Migräne.


Migräne

Akupunktur schafft es häufig, die Migräne entweder soweit zu lindern, dass sie ohne Medikamente gut ausgehalten werden kann, oder sie ganz verschwinden zu lassen.


Nackenschmerzen

Akupunktur ist sehr hilfreich, allerdings sollte der Grund der Schmerzen abgeklärt sein.


Rückenschmerzen

Akupunktur ist sehr hilfreich, allerdings sollte der Grund der Schmerzen abgeklärt sein.


Schulterschmerzen

Akupunktur ist sehr hilfreich, allerdings sollte der Grund der Schmerzen abgeklärt sein.


Zahnschmerzen

Akupunktur wirkt schmerzlindernd auch im Kiefer- und Zahnbereich. Die Akpunkturbehandlung ersetzt allerdings nicht den Zahnarztbesuch.


Stressbedingte Störungen

Angstzustände

Mit Akupunktur kann geholfen werden, solange das Ausmaß der Angstzustände nicht besonders hoch ist.


Burn-out-Syndrom

Da Akupunktur für Entspannung sorgt, eignet sich die Anwendung sehr gut beim Burn-out-Syndrom.


Schlafstörungen

Akupunktur hilft gut und oft schnell bei Schlafstörungen leichteren Ausmasses. Bei extremen Schlafstörungen muss man allerdings Geduld mitbringen.


Tinitus

Ein Tinitus der kürzer als 6 Monate andauert, ist gut mit Akupunktur zu behandeln. Die Erfolgsaussichten bei einem länger bestehenden Tinitus sind gering.


Überlastung

Da Akupunktur für Entspannung sorgt, eignet sich die Anwendung sehr gut bei empfundener Überlastung.



Sonstiges

Übelkeit

Sowohl bei bewegungsinduzierter Übelkeit, als auch bei Übelkeit unter Chemotherapie oder bei Schwangerschaftsübelkeit hilft Akupunktur nachweislich.


Angstzustände

Mit Akupunktur kann geholfen werden, solange das Ausmaß der Angstzustände nicht besonders hoch ist.


Gewichtsreduktion

Akupunktur sorgt für einen besseren Abbau des Fettes, erhöht den Stoffwechsel und erleichtert es, weniger oder anders zu essen. Unterstützend sollte über ein richtiges Ernährungsverhalten aufgeklärt werden.

Krebs

Die Symptome können gelindert, beispielsweise Schmerzen vermindert werden. Nebenwirkungen der Chemotherapie-wie Übelkeit können reduziert werden. Man sollte jedoch nicht erwarten, dass Krebs duch Akupunktur geheilt werden kann.


Schlafstörungen

Akupunktur hilft gut und oft schnell bei Schlafstörungen leichteren Ausmasses. Bei extremen Schlafstörungen muss man allerdings Geduld mitbringen.


Krampfadern

Zur Behandlung von Krampfadern bietet sich die intraarterielle Sauerstofftherapie hervorragend an.


Diabetes

Beim Diabetes Typ 2 ist es möglich durch eine Ernährungsumstellung die Insulinresistenz wieder rückgängig gemacht werden.
Akupunktur kann das unterstützen.
Schwer heilende Wunden z.B. an den Füßen können durch intrarterielle Sauerstofftherapie deutlich schneller abheilen.